Häufig gestellte Fragen zu utilius® fairplay 5

1. Programmfunktionen
1. Wozu benötige ich die Time-Shift-Funktion


Time-Shift (auch zeitversetztes Fernsehen) ist eine Funktionm, die Ihnen vielleicht von digitalen Videorekordern oder PCs mit TV-Karte her bekannt ist. Dabei kann man eine Sendung gleichzeitig aufnehmen und von einer beliebigen Stelle an wiedergeben.
utilius® fairplay 5 hat eine Aufnahmefunktion mit der gleichen Eigenschaft.  Damit können Sie Videos kontinuierlich („im Hintergrund“) aufzeichnen während Sie gleichzeitig eine beliebige bereits aufgezeichnete Stelle im Video abspielen. Dabei stehen Ihnen die Funktionen Play, Pause, Einzelbild vor/zurück und Zeitlupe zur Verfügung.  Eingesetzt werden kann Time-Shift im Videofeedback-Training, wo bereits nach wenigen Sekunden eine sportliche Übung zusammen mit dem Sportler am Videomonitor ausgewertet werden soll.  Durch Time-Shift gehen Ihnen die Übungen der anderen Sportler nicht verloren, denn sie werden ja weiterhin aufgezeichnet.

So zeichnen Sie Videos auf:
Schließen Sie  die Videokamera an Ihren Rechner an. Bitte beachten Sie, dass die Aufnahme nur von Kameras möglich ist, die über den Kamera-Ausgang auch ein Live-Video anbieten. Klicken Sie auf das Programmsymbol links oben und wählen Sie im Menü „Von Kamera importieren“. Vergeben Sie einen Namen für die Videodatei und wählen Sie das Aufzeichnungsformat (Dateityp) AVI oder WMV. Klicken Sie auf OK. Danach sollte im Videofenster bereits ein Live-Bild angezeigt werden. Mit dem roten Aufnahmeknopf unter dem Videofenster starten und stoppen Sie die Aufzeichnung. Nach dem Start wird das Live-Video angezeigt. Sie können nun auf Pause klicken, mit der Maus den Zeiger auf der Zeitachse verschieben und so das Video von beliebiger Stelle aus abspielen. Ein erneuter Klick auf den Aufnahmeknopf beendet die Aufzeichnung.

2. Wie kann ich Videofeedbacktraining durch Time-Shift realisieren?


Time-Shift (auch zeitversetztes Fernsehen) ist eine Funktion, die Ihnen vielleicht von digitalen Videorekordern oder PCs mit TV-Karte her bekannt ist. Dabei kann eine Sendung aufgenommen und gleichzeitig von einer beliebigen Stelle ausgehend wiedergeben werden.
Das neue utilius® fairplay 5, hat eine Aufnahmefunktion mit der gleichen Eigenschaft.  Sie können Videos kontinuierlich („im Hintergrund“) aufzeichnen, während Sie gleichzeitig eine beliebige bereits aufgezeichnete Stelle im Video abspielen. Eingesetzt werden kann Time-Shift im Videofeedback-Training, wo bereits nach wenigen Sekunden eine sportliche Übung zusammen mit dem Sportler am Videomonitor ausgewertet werden soll. Durch Time-Shift gehen Ihnen die Übungen der anderen Sportler nicht verloren, denn sie werden ja weiterhin aufgezeichnet.

So nutzen Sie die Time-Shift-Funktion:

Schließen Sie die Videokamera an Ihren Rechner an. Bitte beachten Sie, dass die Aufnahme nur von Kameras möglich ist, die über den Kamera-Ausgang auch ein Live-Video anbieten. Klicken Sie im Videofenster auf die Schaltfläche Video von einer Kamera importieren oder auf das Programmsymbol links oben und wählen dann im Menü Von Kamera importieren. Vergeben Sie einen Namen für die Videodatei und wählen Sie das Aufzeichnungsformat (Dateityp) AVI oder WMV. Klicken Sie auf OK. Danach wird im Videofenster bereits ein Live-Bild angezeigt. Mit dem roten Aufnahmeknopf unter dem Videofenster starten Sie die Aufzeichnung und es wird das Live-Video angezeigt. Mit der Time-Shift-Steuerung können Sie nun zwischen live und zeitversetztem Anspielen umschalten. Die Time-Shift-Zeit kann dabei individuell gewählt werden (Voreinstellung 30 Sekunden). Weiterhin stehen Ihnen die Funktionen Play, Pause, Einzelbild vor/zurück und Zeitlupe zur Verfügung, oder Sie verschieben mit der Maus den Zeiger auf der Zeitachse, um so das Video von beliebiger Stelle aus abzuspielen. Ein erneuter Klick auf den Aufnahmeknopf beendet die Aufzeichnung.

3. Wie kann ich Szenen erfassen?


Im neuen utilius® fairplay 5 erfolgt das Erfassen von Szenen jetzt noch komfortabler. Der gesamte Abschnitt Szenen bearbeiten wurde überarbeitet und mit weiteren Funktionen ergänzt. 
Wenn Sie beim Importieren eines Videos von der Kamera die Funktion Timeshift verwenden, können Sie Videos kontinuierlich („im Hintergrund“) aufzeichnen während Sie gleichzeitig eine beliebige bereits aufgezeichnete Stelle im Video wiedegeben.

Das vollständige Dokument können Sie hier herunterladen.

2. Lizenzierung
1. Wie kann ich die Lizenz aktivieren?


Die Lizenz der Software muss einmalig aktiviert werden, mehr Informationen dazu finden sich in einem separaten Dokument.

3. Module
1. Wie kann ich das Tagging-Modul einsetzen?


Zuerst erstellen Sie eine individuelle grafische Vorlage mit Schaltflächen und Texten für die Szenen-Anmerkungen. In der Registerkarte Tagging finden Sie die Befehle dazu. Wählen Sie das Symbol Neu und vergeben Sie einen Namen für das Layout. In der Zeile Matrix wählen Sie die Anzahl der Zeilen und Spalten, wobei jedes Element eine Schaltfläche für die spätere Szenenerfassung (das Tagging) repräsentiert. Ein 2 x 2 - Layout besteht also aus 4 Schaltflächen. Klicken Sie anschließend mit der Maus auf das Symbol in der Mitte der Schaltfläche und tragen Sie einen beliebigen Text (max. 50 Zeichen) für die Szenen-Anmerkung ein. Beschriften Sie die anderen Schaltflächen analog. Die Farbe ändern Sie mit dem Befehl Farbe im Menüband. Zum Schluss tragen Sie noch den Namen der Gruppe (zum Beispiel Team 1 oder Angriff) ein und speichern das Ergebnis. Mit dem Plus [+] können Sie weitere Gruppen mit Schaltflächen anlegen. Beachten Sie aber, dass die Texte nicht doppelt vorkommen dürfen.
Als Nächstes müssen Sie noch die Einstellungen für die Szenenerfassung anpassen. Damit beeinflussen Sie u.a. die Länge einer Szene. Wählen Sie die Registerkarte Szenen, klicken Sie dann auf den kleinen Pfeil unter der Schaltfläche Start/Stopp und dann auf Einstellungen bearbeiten. Wählen Sie hier folgende Einstellungen: Im oberen Bereich des Fensters stellen Sie „Start und Stopp gleichzeitig“ ein und im unteren Bereich setzen Sie die beiden Häkchen vor „Start mit Vorlaufzeit“ und „Stopp mit Nachlaufzeit“ Für die Vorlaufzeit wählen Sie zum Beispiel 3 Sekunden und für die Nachlaufzeit 2 Sekunden. Die Szene dauert dann genau 5 Sekunden beginnt 3 Sekunden vor dem Mausklick und endet 2 Sekunden danach. Übernehmen Sie die Einstellungen mit OK.
Wechseln Sie nun wieder zur Registerkarte Tagging. Öffnen Sie das gespeicherte Layout mit dem Befehl Anzeigen. Das neue Fenster können Sie beliebig auf dem Bildschirm platzieren. Klicken Sie beim Abspielen des Videos auf die Schaltfläche im Aktionen-Fenster, wenn eine Szene mit den entsprechenden Merkmalen erscheint. Danach wird automatisch ein Szeneneintrag mit der festgelegten Vor- und Nachlaufzeit und der, als Text auf der Schaltfläche stehenden, Anmerkung erzeugt.
Die Registerkarte Statistik im Aktionen-Fenster zeigt eine Grafik mit der Häufigkeit der erfassten Szenen gleicher Anmerkung an. Mit einem Mausklick auf den Pfeil neben dem Grafik-Balken spielen Sie die zugehörigen Videosequenzen in einem 2. Fenster ab.  Mit den Häkchen vor den Anmerkungen wählen Sie ggf. mehrere unterschiedliche Szenen-Anmerkungen aus.
Mit dem Befehl Exportieren aus dem Programmenü können Sie nun auf einfache Weise die selektierten Szenen in eine neue Videodatei ausgeben.

2. Wie kann ich mit Tagging PLUS arbeiten?


Das Modul Tagging PLUS stellt zunächst die gleichen Funktionen wie das Tagging-Modul zur Verfügung. Sie können sich eigene Layouts für die Erfassung von Szenen definieren, sich die Statistiken der Erfassung anzeigen und die Szenen für ein Merkmal abspielen. Das Tagging PLUS Modul erweitert diese Erfassung und Auswertung  nun um eine Browser-Komponente, das RemoteTagging.
Weiter…


Sport-Newsletter

Exklusiv-Infos aus 1. Hand – jetzt für den monatlichen ccc-Sport-Newsletter anmelden!

Newsmeldung

Sie Fragen, wir antworten: Welche Videokameras können mit utilius® fairplay 5 genutzt werden? (Teil 1 - Webcams)

Wir unterscheiden 4 Typen von Kameras:
  1... mehr »